HNO-Leopoldstrasse-Wartezimmer

Akute Nasennebenhöhlenentzündung (akute Sinusitis)

Wenn die Schleimhäute in der Nasenhaupthöhle entzündet sind, sind nicht automatisch die Schleimhäute der Nasennebenhöhlen beteiligt. Die Entzündung der Nasenhaupthöhle ist immer durch Schnupfenviren verursacht, während diese Viren nicht auf die Nasennebenhöhlen übergreifen. Warum Sie das nicht tun weiß man nicht so genau.

Die Nebenhöhlen wiederum machen ausschließlich Probleme, wenn ihre Belüftung eingeschränkt ist, dann produziert die Schleimhaut erst einmal „Schleim“, welcher nicht abfließen kann, weil ja die Schwellung durch die Schnupfenviren in der Nasenhaupthöhle die Zugänge „verstopft“. Alleine diese Schleimbildung und „Verstopfung“ kann schon Symptome machen wie Druckgefühl, Schmerzen und Zahnschmerzen. Allerdings erst wenn Bakterien nun zusätzlich in diesen Schleim eindringen kommt es zur „echten“ eitrigen Sinusitis, welche dann auch einer Therapie mit einem Antibiotikum bedarf. Wenn keine eitrige Sinusitis vorliegt sollte primär eine maximal abschwellende Therapie eingeschlagen werden um Belüftung und Sekretabfluss wieder herzustellen.

Wenn nun häufiger akute Sinusitiden auftreten kann dies mit der Anatomie der Nase und Nasennebenhöhlen zusammenhängen. Dann sollte eine CT der Nebenhöhlen im reizfreien Intervall durchgeführt werden, um die Anatomie genau beurteilen zu können und um eventuelle operative Verbesserungsmöglichkeiten beurteilen zu können.

Vergleiche Chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit weiteren Details.